Die Oldtimer IG Osnabrück

 

Jeden 1. Sonntag im Monat treffen sich die Freunde der Oldtimer IG Osnabrück am Museum Industriekultur im Osnabrücker Stadtteil Pye. Die Fahrzeuge stehen auf der Rückseite der Museums, direkt oberhalb der Stadt Osnabrück. Die Besitzer sitzen entweder im Café des Museums oder draußen auf den Bänken oder stehen an den Oldtimern und fachsimpeln. Und wer nicht nur Oldtimer sehen will, der kann sich auch gleich das ebenso interessante Museum für Industriekultur ansehen. Ein Besuch lohnt sich bei den wechselnden Sonderausstellungen immer wieder.

 

Hier einige Eindrücke dieser zwanglosen Treffen Sonntag morgens am Museum. Besonders ab April stehen immer zahlreiche Klassiker auf dem Gelände. Im Juni und Juli 2014 kamen wieder mehrere Dutzend "neue" alte Fahrzeuge zum Museum. Es ist bemerkenswert, wie viele klassische Fahrzeuge in unserer Region unterwegs ist.

 

Berichte zur jährlichen Saisoneröffnung finden Sie/findet ihr in eigenen Galerien:

201720162015, 2014, 2013, 2012, 2011.

 

Old-/Youngtimerfreunde, die per E-Mail regelmäßig über die Veranstaltungen der Oldtimer IG Osnabrück informiert werden möchte, können mir über das Kontaktformular ihre E-Mail-Adresse mitteilen. Ich nehme sie dann in unseren Verteiler auf. 

Auf den Treffen der Oldtimer IG Osnabrück ist regelmäßig auch Hobbyfotograf Henrik Klawa unterwegs. Seine Fotos sind ebenfalls online zu sehen. Hier geht es zu seinen Galerien:

 

 
  
Wer sein Fahrzeug auf den Fotos wiederfindet, kann sich zwecks Zusendung per Mail direkt an Henrik Klawa wenden. E-Mail: henrikklawa@aol.com.
Für die hier auf dieser Seite abgebildeten Fotos könnt ihr euch an mich unter info@oldtimer-os-st.de wenden.

2017

Juli 2017

April 2017

Ab April finden die Treffen der Oldtimer IG Osnabrück bis Ende Oktober auf dem größeren Magazingelände des Museums Industriekultur statt. Wie richtig diese Entscheidung ist, zeigte sich gleich am 2. April: Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen war das Magazingelände mittags rappelvoll, jede Lücke war genutzt worden. Ob italienische Kleinwagen, jede Menge britische Roadster, US-Klassiker, deutsche Sportwagen und bodenständige Fahrzeuge der 50er, Motorräder und Roller bis hin zum schon historischen Ex-Bundeswehr-LKW, die komplette Bandbreite des Hobbys "Old-/Youngtimer" war vertreten. So hat der Sonntag richtig Spaß gemacht.

Februar 2017

Beim Februartreffen gab es keine Probleme, einen Platz für seinen Klassiker auf dem Außengelände des Industriemuseums zu finden. Das nasskalte Wetter war nicht gerade verlockend, mit dem Old- oder Youngtimer zu fahren. Dennoch standen einige klassische Fahrzeuge auf dem Gelände und das Museumscafé war voll. Die Fotogalerie ist diesmal deutlich kürzer als gewohnt. Aber der Frühling kommt zum März-Treffen. Ganz bestimmt! (Die Hoffnung stirbt zuletzt).

Januar 2017

Zwar hatte ich die Kamera zum Januar-Treffen der Oldtimer IG Osnabrück am Industriemuseum mitgenommen, aber aufgrund der Wetterverhältnisse und des vielen Salzes auf den Straßen waren rund 30 Oldtimerfreunde mit dem Winter- oder Alltagsfahrzeug vorbeigekommen. Es war ein netter Frühschoppen, aber es gab nichts zu fotografieren. Im Februar bekomme ich hoffentlich wieder mehr "vor die Linse"...

2016

Dezember 2016

Beim letzten Treffen in diesem Jahr konnte ich kleider nur kurz dabei sein. Die Bedingungen für ein Oldtimertreffen im Dezember waren perfekt: Zwar nur Temperaturen um den Gefrierpunkt, aber strahlender Sonnenschein. Das haben wieder viele Oldtimerfreunde genutzt und das Gelände am Haseschachtgebäude des Industriemuseums war gut gefüllt. Schade, dass ich nur ein knappes Stündchen dabei sein konnte. Nachfolgend wieder eine Reihe Fotos von dem, was in dieser Zeit auf dem Gelände zu sehen war.

 

Das war es in diesem Jahr. Weiter geht es im nächsten Jahr erst wieder am 8. Januar - diesmal am 2. Sonntag im Monat, der erste Sonntag auf Neujahr fällt; und dann werden nicht viele in der Lage sein, sich morgens am Steuer eines Autos zum Museum auf den Weg zu machen...

Oktober 2016

Das war es dann wohl mit dem Sommer. Pünktlich zum Oktobertreffen wurde es Herbst. Morgens um 8.00 Uhr noch wolkenloser, blauer Himmel, um 10.00 Uhr die ersten Wölkchen, um 11.00 Uhr war von blauem Himmel nichts mehr zu sehen. Und die vom September gewohnten, außergewöhnlichen 25°C hatten sich halbiert. Aber das kann Oldtimerfreunde nicht abschrecken. Das Magazingelände füllte sich zunehmend. Ob ein "Rudel" kleiner englischer Roadster, diverse Opelaner und der rustikale offene 1952'er Jeep ließen es sich nicht nehmen, wieder zum gemütlichen Klönen auf das alte Industriegelände zu kommen. 

September 2016

Die Sonne kam erst heraus, als das Old-/Youngtimer-Treffen der Oldtimer IG Osnabrück im Grunde vorbei war. Als Bestandteil des diesjährigen, alle zwei Jahre stattfindenden Bergfestes stand das Treffen im Veranstaltungsflyer, leider jedoch war 13.00 Uhr als Schluss des Treffens angegeben. Dies und das mehr als durchwachsene Wetter waren vermutlich der Grund dafür, dass die Beteiligung diesmal doch niedriger war als in den letzten Monaten. 

 

Aber es gab doch immer noch viele Klassikerfreunde, die sich auch von angekündigten Gewittern nicht abschrecken ließen. Vom Vorkriegsklassiker bis zum 90'er Jahre Youngtimer waren wieder eine Menge tolle Fahrzeuge auf dem Magazingelände des Museums Industriekultur zu beschauen.

 

Wer das Magazingelände verließ, konnte noch viel mehr erleben. Die Osnabrücker Dampflokfreunde lud ebenso zum Mitfahren ein wie die Zechenbahn, die hoch auf den Piesberg fuhr. Noch höher hinaus ging es mit den toll restaurierten Bussen des Vereins Traditionsbus Osnabrück, die bis zur Felsrippe fuhren. Von dort aus hatte man - als die Sonne am späten Mittag immer wieder herauskam - einen wunderschönen Blick auf Osnabrück und die umgebende Region.

 

Die vielen Besucher der Veranstaltungen konnten bequem auf einem großen Parkplatz gegenüber dem Magazingelände parken. Zahlreiche Helfer der Osnabrücker THW-Jugend sorgten den ganzen Tag über, dass alles reibungslos ablief und es zu keinem Verkehrschaos kam. Beeindruckend, wie diese Jugendlichen ehrenamtlich in ihrer Freizeit sich in den Dienst der Allgemeinheit stellen. "Diese Jugend von heute..." hieß es schon immer. Auf diese Jugend von heute können wir stolz sein.

 

Jetzt aber zu den Fotos von heute...

August 2016

Am 7. August war ich nur ein knappes Stündchen zum Treffen der Oldtimer IG Osnabrück gefahren - mehr ging diesmal nicht. Aber die Zeit reichte, um reichlich Fahrzeuge auf die Speicherkarte zu bekommen. Obwohl es "nur" eins der monatlichen Treffen war und obwohl es mit dem Oldtimertreffen Badbergen, der Oldtimerausfahrt "Rund um Melle", dem ADAC-Bergrennen Borgloh und den Classic Days Schloß Dyck reichlich interessante Alternativen gab, war das Magazingelände wieder gut gefüllt. Sicherlich lockte auch der auf dem Nachbargelände stattfindende Anheizertag der Osnabrücker Dampflokfreunde den einen oder anderen Klassikerfan. So ergänzten sich bei optimalem Wetter beide Veranstaltungen. Nachfolgend meine Fotos aus der Mittagszeit.

Juli 2016

Am 3. Juli musste die Oldtimer IG Osnabrück den Veranstaltungsort wechseln, am Haseschachtgebäude fand eine andere Veranstaltung statt. Also ging es schon jetzt auf das Magazingelände am Süberweg. Die Wettervorhersage ließ alles zu, von strahlendem Sonnenschein bis heftigem Regen. Genau so kam es auch. Während des Treffens hielt die Sonne, aber exakt zum Einräumen der Schilder setzte ein heftiger Schauer ein. Perfektes Timing. Anschließend ging es noch zur Ankunft der Fahrzeuge bei der Ausfahrt der Oldtimerfreunde Hagen a.T.W.. Dazu aber mehr in der dazugehörigen Galerie.

Mein persönliches Highlight beim Sonntagstreffen im Juli: Der imposante Büssing-LKW mit der alten Eduscho-Werbung. Auf das Haseschachtgelände hätten wir ihn nicht draufbekommen; zum Glück mussten wir ja auf das Magazingelände wechseln.

Juni 2016

Sonne, sommerliche Temperaturen, volles Haus - zumindest kurzfristig. Das Juni-Treffen der Oldtimer IG Osnabrück im Juni war wieder perfekt. Trotz der parallel stattfindenden Veranstaltungen in Meppen ("Kult am Turm") mit rund 600 (!) Fahrzeugen und der Kiwani-Veranstaltung in Bad Iburg waren wieder viele tolle Fahrzeuge wie der kleine Morris Roadster mit seinem tollen Sound.

Mai 2016

War das Wetter Ende April noch äußerst feucht, so kam passend zum 1. Mai die Sonne raus und es wurde auch langsam wärmer. Ideal für das Mai-Treffen am Industriemuseum, ideal aber auch für das Oldtimertreffen Velpe, dass in diesem Jahr erstmalig direkt in Westerkappeln stattfand und unter der Federführung des MSC Westerkappeln stand.

 

Trotz der beiden unglücklicherweise parallel stattfindenden Treffen waren beide bestens besucht. Viele Klassikerfreunde verbanden beide Treffen miteinander und fuhren erst zum Industriemuseum und am späten Mittag dann weiter zum 11 km entfernten Kirchplatz in Westerkappeln. Hier einige Bilder vom Industriemuseum, die Fotos von Westerkappeln findet ihr in einer eigenen Galerie.

April 2016

Ich muss zugegeben, dass ich es auch erst im April geschafft habe, zum Sonntagstreffen am Museum zu kommen. Die Wetterdienste sagten erst Sonne und 20°C vorher, am Tag vorher hieß es bewölkt und nicht ganz so warm. So kam es auch, aber davon unbeeindruckt kamen auch über 120 Old- und Youngtimer. Von Mal zu Mal wird es voller und mittlerweile ist das Gelände an die Grenzen seiner Kapazität gekommen. Mittags war jeder Quadratzentimeter ausgenutzt und die ersten Autos kamen nicht mehr auf das Gelände. Das war zum Glück nur ein kurzer Moment, dann fuhr der Eine oder Andere und die Lücken wurden sofort gefüllt. 

 

Das Treffen am ersten Sonntag im Monat am Ondustriemuseum scheint sich mittlerweile in der Szene etabliert zu haben und die IG-Mitglieder können sich regelmäßig über Münsteraner, Bielefelder, Nordhorn, Herforder und viele andere Oldtimerfahrer freuen, die zum Frühschoppen nach Osnabrück kommen. Nachfolgend einige Impressionen vom 3. April 2016.

Dezember 2015

War das ein fieser, kalter Wind heute am Industriemuseum! Aber es war trocken und gegen Mittag kam sogar kurzfristig die Sonne auf und über dem Museum gab es herrlich blauen Himmel zu sehen. Auf dem Museumsgelände standen ebenso herrliche Klassiker - wieder deutlich mehr, als ich erwartet hatte. Der Morgen startete nicht ganz so erfreulich - Rolfs Cirtoen 11 CV startete nicht. Also fuhren wir komfortabel zusammen im Jaguar von Andreas. Als wir ankamen, standen nur vier, fünf Fahrzeuge von IG-Mitgliedern auf dem Areal hinter dem Museumsgebäude. Das änderte sich aber schnell und immer mehr Oldtimer füllten den hinteren und seitlichen Bereich. Wieder kamen sie nicht nur aus Osnabrück, auch aus Münster, Kleve oder Herford fanden Oldtimerfreunde den Weg in die Hasestadt. Mein Favorit am 6. Dezember? Ich kann man nicht entscheiden. War es der 1965'er Mercedes-Benz 300 SE oder doch der Opel Olympia von 1955? Hier beide Fahrzeuge zum Vergleich, danach folgen die restlichen Bilder vom Nikolaustag am Museum.

Und nun die restlichen Fotos vom windigen Nikolaus-Sonntag:

Am 1. November 2015 entsprach das Wetter exakt der Wettervorhersage: Für die Jahreszeit angenehme Temperaturen und strahlender Sonnenschein. Man konnte also erwarten, dass doch noch der eine oder andere Old-/Youngtimerbesitzer das Fahrzeug aus der Garage holt und sich auf den Weg zum Industriemuseum macht. Als wir etwas verspätet gegen 10.30 Uhr mit dem Citroen 11 CV am Museum ankamen, musste Nachbar Rolf den Wagen schon seitlich vom Museum parken - hinten war es bereits voll. Und es wurde immer voller und schon bald war es richtig voll. Nichts ging mehr, die ersten Fahrzeuge mussten abgewiesen werden, es war keine Lücke mehr zu finden. Damit hatte kaum einer gerechnet.

Strahlender Sonnenschein am ersten Oktober-Sonntag - und schon wurde es voll auf dem Außengelände des Industriemuseums. Obwohl zeitgleich auch die Oldtimer-Rallye Westerkappeln stattfand, bei der auch einige IG-Mitglieder mitfuhren, füllte sich der Platz recht schnell. Auffällig waren diesmal die vielen Porsche, die vorgefahren kamen. Aber auch ein DeTomaso Pantera wurde gleich umlagert. Als wir mit dem Citroen 11CV kamen, konnten wir gerade noch einen Platz auf der Sonnenseite ergattern. Hier einige Impressionen vom Oktober-Treffen.

Regen? Sonne? Der erste Sonntag im Monat bot im September wieder einmal alles. Während des Treffens morgens am Museum blieb es aber zunächst wolkig, ab und zu blinzelte die Sonne durch. Rund um das Museum Industriekultur war heute einiges los. Während sich am Haseschachtgebäude die Oldtimerfreunde trafen, war am Süberweg auf dem Magazingelände die Feuerwehr im Einsatz. Zusätzlich zur Ausstellung "150 Jahre Feuerwehr Osnabrück" (noch bis 04.10.2015) zeigte die Osnabrücker Feuerwehr auf dem Freigelände ihr Können und ihre Arbeitsweisen. Außerdem setzten die Dampflokfreunde Osnabrück e.V. den benachbarten Zechenbahnhof Piesberg unter Dampf beim Dampfloktag. Auf dem Areal gegenüber dem Magazingelände gab es eine "Historische Baustelle" mit alten Baggern, LKW und anderem technischen Gerät.


Die Old- und Youngtimer am Haseschachtgebäude boten wieder den gewohnten Mix. Alte Bekannte und wieder "neue" alte Fahrzeuge kamen vorgefahren. Mein Favorit diesmal war der minzgrüne kleine Austin aus Tecklenburg. Britische Roadster sieht man immer, aber diese kleine Limousine ist ein seltener Anblick. 

Nachfolgend noch vier Fotos von der "Historischen Baustelle" auf dem Areal am Süberweg. Zum Besuch des tollen Dampfloktages hat es aufgrund der Zeit diesmal nicht gereicht.

Der Juli war in diesem Jahr nicht der Monat der Oldtimer IG Osnabrück. Am 1. Sonntag im Monat hat es zum monatlichen Treffen geregnet, beim Historischen Treffen "Rund um Osnabrück" schien die Sonne ebenfalls in Strömen. Aber im August war es wieder sonnig und warm und trotz diverser anderer Veranstaltungen im Osnabrücker Land (Badbergen, Melle, Borgloh) fanden zum Frühschoppen viele Klassiker den Weg zum Industriemuseum. Meine Highlights diesmal waren der 55'er Chevrolet C3100 von 1955 und der Toyota Corona, mit dem unsere IG-Mitglieder Karin und Jens noch am Vortag bei den Classic Days Schloß Dyck glänzen konnten.

Hier folgen noch knapp 100 Fotos vom Vormittag des 02.08.2015 am Museum Industriekultur:

Nachdem das Juni-Treffen unter strahlendem Sonnenschein stattfand und der Juli-Beginn von tropischen Temperaturen geprägt war, musste es ausgerechnet am Vormittag des monatlichen IG-Treffens am Industriemuseums regnen. Ganz so trostlos wie auf dem Foto war es aber dann doch nicht, wie die weiteren Fotos zeigen. Ein netter Anblick war die Gruppe Alfa-Klassiker (incl. einem neuen Alfa-Begleitfahrzeug), die trotz der widrigen Wetterverhältnisse auf das Museumsgelände fuhr.

Am 7. Juni 2015 schien die Sonne, es war angenehm warm und so konnten wir damit rechnen, dass ein paar mehr Autos zum Industriemuseum kamen. Das wir kurz vor 12 Uhr aber fast vermelden "wegen Überfüllung geschlossen" - damit hatten wir nicht gerechnet. Bei dem herrlichen Wetter kribbelte es vielen im Gasfuß und so war das Museumsgelände ein gutes Ziel. Viele neue Fahrzeuge neben regelmäßigen Gästen, nette Gespräche - es war ein richtig schöner Vormittag. Da es reichlich Motive gab, ist die nachfolgende Galerie vom Juni-Treffen diesmal ein wenig länger geraten.

Sobald die Sonne scheint, wird es eng auf dem Gelände hinter dem Schachtgebäude des Museums Industriekultur. Aber noch findet jeder einen Platz. So auch dieser interessante Rolls-Royce aus dem Jahr 1929, der zum Frühschoppen am 1. Juni 2014 vorgefahren kam. 

Am 1. März waren Regen, Graupelschauer und Sonne angesagt. Nicht immer kann man sich auf die Wettervorhersage verlassen, aber diesmal passte sie perfekt - alles war abwechselnd vorhanden. Da es zumindest morgens regnete, kamen entsprechend wenig Fahrzeuge auf das Museumsgelände gefahren. Dann aber wagte sich die Sonne doch hervor und einige Klassiker erschienen. Neu dabei war ein Opel Commodore GS 2.8 aus dem Jahr 1973. aber auch zwei Fiat 500 und eine Alfa Romeo Giulia schmückten den Platz. Seltenheitswert hatte auch das Opel Rekord 1700 L Coupé. Nachfolgend  die Fotos vom verregneten Sonntagstreffen.

Das Jahr 2015 fing gut an. Zwar war es kalt, aber die Sonne schien und so kamen doch einige Old- und Youngtimer am 4. Januar zum Industriemuseum zum sonntäglichen Treffen. Eine Besitzer hatten ihre Fahrzeuge zwar in der Garage oder Halle gelassen, aber dennoch gab es wieder einige interessante Fahrzeuge zu sehen. Darunter waren auch wieder Klassiker, die wir noch nicht beim Sonntagstreff gesehen hatten, so u.a. ein Maserati Indy, ein 55'er Citroen 11 CV, ein Mercedes-Benz 170 DS von 1952 oder ein Alfa Romeo Nuova 1600, Bj. 1978. Nachfolgend die Fotos vom 04.01.2015.