Fiat 1500, Bj. 1961-64

 

Äußerst selten in unseren Regionen anzutreffen ist die viertürige Limousine des Fiat 1500. Die Linienführung ist deutlich angelehnt an die sog, „Corvair-Linie“, benannt nach dem Chevrolet Corvair.

 

Angetrieben wurde der 1500er von einem Vierzylinder-Reihenmotor mit 1.491 ccm. Anfangs betrug die Leistung 67 PS, was für solide 150 km/h ausreichte. Ab Sommer 1964 leistete der Motor stolze 75 PS und fuhr damit weitere 5 km/h schneller. Der Motor punktete mit einem Frontmotor, der die Hinterräder antrieb – das sorgte im Inneren für seinerzeit bequeme Verhältnisse, was durch das gewölbte Dach verstärkt wurde.

 

Den Fiat 1500 gab es neben der viertürigen Limousine auch als Familiare, als Coupé und als Cabriolet. Letztere beiden wurden bei Pininfarina entworfen. Während man das Cabriolet durchaus bei Oldtimerveranstaltungen antreffen kann, hat der Anblick der Viertürer-Limousine absoluten Seltenheitswert.  Daher lohnt sich ein Besuch bei der Oldtimer IG Osnabrück immer wieder.

 

Foto: Oldtimer IG Osnabrück, Museum Industriekultur Osnabrück, 2013