Locomobile M 48 Speed Car, Bj. 1918

 

Während viele Fahrzeuge aus der Frühzeit des Automobilbaus relativ behäbig aussahen, sah man diesem Locomobile sofort an, dass er den Beinamen „Speed Car“ zu recht trägt.

 

Die Locomobile Company of America stellte 1899-1929 Fahrzeuge her. Zunächst begann man mit Dampfwagen. Diese galten als unzuverlässig, schwierig zu bedienen, leicht entzündlich, hatten zu kleine Wassertanks (die nur für ca. 32 km Fahrstrecke reichten) und mussten lange angeheizt werden. Trotzdem waren sie interessant und die amerikanische Mittelschicht schrie nach der neuesten Technologie. Vertreter, Ärzte und andere Leute, die schnell von einem Ort an einen anderen kommen mussten, fanden die Locomobile-Dampfwagen nützlich. Von 1899 bis 1902 wurden über 4.000 Exemplare gebaut.

 

1902 begann Locomobile, mit Benzinmotoren zu experimentieren. Im Folgejahr stelle Locomobile die Produktion von Dampfwagen ein.

 

Aufgrund von Rennerfolgen hatte sich Locomobile bald einen guten Ruf für zuverlässige und schnelle Luxuswagen erworben. 1922 wurde Locomobile von Durant Motors aufgekauft, die den Markennamen Locomobile für ihre Spitzenprodukte noch bis 1929 verwendeten.

 

Das M 48 Speed Car wurde von 1910 bis 1929 gebaut. Dieses Modell besitzt einen 6 Zylinder-Motor, hatte einen Hubraum von zunächst 3.175 ccm bis zu 3.607 ccm zum Schluss.

 

Foto: Schnauferlfahrt Ibbenbüren, 2009