Triumph TR 3A, Bj. 1958-61

 

Einer mein Traumklassiker schlechthin. Ein kerniger englischer Roadster mit allem, was zum Fahren notwendig ist.

 

1955 brachte Triumph als Nachfolger des TR2 den TR3 heraus. Vom Design her war er ihm ziemlich ähnlich, erhielt aber größere SU-Vergaser und damit einen leistungsstärkeren Motor. Außerdem erheilt der TR3 Scheibenbremsen. Bis 1957 baute Triumph 13.377 TR3. 

 

Der TR3 kam zeitgleich mit dem MG A heraus. Dieser löste den vor allem auch optisch veralteten MG TF 1500 ab. Der MG A war bei einem Preis von 595 Pfund zwar 65 Pfund günstiger als der Triumph, dieser war dafür aber schneller. 

 

Im September 1957 wurde der überarbeitete TR3A auf den Markt gebracht. Äußerlich ist er gleich an seinem breiten, vorgezogenen Kühlergrill und den zurückgezogenen Scheinwerfern erkennbar. Bis 1962 wurden 58.236 Exemplare gebaut.

 

Der TR3/3A verfügte über einen Vierzylinder-Motor mit 1.991 ccm Hubraum (TR3A: 2.138 ccm) und zunächst 95, später 100 PS.

 

Foto: Wings & Wheels am FMO Greven, 2007