Volkswagen Karmann TC 145, Bj. 1972

 

Volkswagen gehören grundsätzlich nicht zu den ganz seltenen Fahrzeugen in der Oldtimer-Szene. Es gibt aber Ausnahmen. Neben den Hebmüller-Cabriolets ist dies auch der Karmann TC 145. Das interessante Coupé wurde von 1970 bis 1976 im Karmann-Werk São Bernardo do Campo nahe São Paulo gebaut, nur wenige Exemplare fanden den Weg über den großen Teich in die Heimat der Firma Karmann. Im Gegensatz zum gleichzeitig gebauten Karmann Ghia Typ 14 kam das Fahrgestell nicht vom VW Käfer, sondern vom Typ 3. Insgesamt wurden 18.119 TC 145 hergestellt. Im gleichen Jahr ging übrigens auch der Leiter der technischen Entwicklung, Johannes Beeskow, in den Ruhestand. Er hatte vor seiner Zeit bei Karmann bereits bei Rometsch in Berlin auf Käfer-Basis das elegante Rometsch-Coupé („Modell Beeskow“) auf die Räder gestellt. Vielleicht wird in naher Zukunft auch einmal ein Rometsch „Oldie der Woche“.

 

Der TC auf diesem Foto war einer von drei TC beim Jubiläumstreffen „50 Jahre Volkswagen Karmann Ghia Typ 34“ in Georgsmarienhütte im Jahr 2011. Bei diesem Treffen wurde mit weit über 100 Typ 34 ein neuer Weltrekord aufgestellt.

 

Foto: "50 Jahre Karmann Ghia Typ 34", Georgsmarienhütte, 2011