Volvo P210 Duett „Karl Ingvar“, Baujahr 1963

 

 

Der Volvo P210 war die Fortführung des Volvo PV445 und kam im Herbst 1960 auf den Markt Er hatte die gewölbte Windschutzscheibe  des PV 544 und das neuen Armaturenbrett mit Bandtacho des P120 (Amazon). Der Name Duett entstand dadurch, dass der P210 zwei Autos in einem vereinte („Bilen sorn är tvă“): tagsüber das Arbeitsgerät und abends und am Wochenende den Familienwagen.

 

Zu dieser Zeit wurde auch die Fertigung von Chassis für Sonderaufbauten eingestellt. Das Interesse an Spezialversionen war im Laufe der Jahre gesunken. Zugleich waren die Kosten dafür in schwindelerregende Höhen gestiegen. Trotzdem war der Volvo P210 noch als Kastenwagen oder als etwas flexiblerer Kombi erhältlich. Im Winter 1962 wurde am Volvo P210 eine grundlegende Veränderung vorgenommen. Auch er erhielt den B18-Motor mit einer Leistung von 75 PS. Zudem ging man zur 12-Volt-Elektrik über. Der Volvo P210 Duett verkaufte sich vorwiegend in Skandinavien. Der letzte Wagen dieser Serie rollte im Februar 1969 vom Band.

 

Die Limousine PV544 wurde 1965 eingestellt, doch der Duett wurde bis 1969 weitergebaut, da sich der designierte Nachfolger, der Amazon Kombi, als zu klein erwies. Vor allem die Dachhöhe war vielen Käufern zu niedrig.

 

Das Fahrzeug auf den Fotos stammt aus dem Jahr 1963 und ist regelmäßig auf den Treffen der Oldtimer IG Osnabrück zu sehen. Das Fahrzeug ist mit dem B18-Motor ausgestattet, das bedeutet Vierzylinder-Reihenmotor mit 1.778 ccm und 75 PS.

 

Foto: Sonntagstreffen Oldtimer IG Osnabrück, Museum Industriekultur, 2016