In dieser Rubrik möchte ich die Geschichte des Automobilstandorts Osnabrück vorstellen. Über 100 Jahre davon wurde diese von der Firma Karmann geprägt und seit 2010 von der Volkswagen Osnabrück GmbH. Natürlich bin ich kein Karmann-Experte, sondern habe mir die Historie in verschiedenen Büchern angelesen oder die Infos von den Fahrzeugbeschreibungen in der Automobilsammlung. Wenn Fehler vorhanden sein sollten oder jemand etwas ergänzen möchte, kann man mich selbstverständlich über das Kontaktformular erreichen. Hier geht es zur Firmengeschichte des Osnabrücker Karosseriebauers: Karmann - ein Stück Osnabrück.

Der Automobilstandort Osnabrück besteht seit über 100 Jahren. 1901 übernahm Wilhelm Karmann den Stellmacherbetrieb Christian Klages und begann mit dem Bau von Karosserien für Automobilhersteller wie Dürkopp oder Opel. 2009 ging die Firma nach 108 Jahren in die Insolvenz. Volkswagen übernahm weite Teile der Firma Karmann und 2011 rollte wieder ein Golf Cabriolet in Osnabrück vom Band. Auch die frühere Fahrzeugsammlung der Firma Karmann wurde von Volkswagen erworben. Ein Teil dieser Fahrzeuge, überwiegend Modelle des Volkswagenkonzerns, aber auch z.B. Vorkriegsfahrzeuge von Adler und ergänzt durch seit 2011 entstandene Modelle, kann im Rahmen einer Werksführung besichtigt werden. Im April und Oktober war ich in der Automobilsammlung und konnte zahlreiche Fotos „schießen“. Hier findet Ihr die Galerie: Automobilsammlung Volkswagen Osnabrück.

In der Automobilsammlung ist nur ein Teil der Fahrzeugtypen zu sehen, die in den letzten 100 Jahren in der Hasestadt produziert wurden. In der zweiten Galerie findet ihr weitere Automobile, die bei Karmann entstanden, nicht nur in Osnabrück, sondern auch im Werk Rheine. Neben Volkswagen arbeitete Karmann seinerzeit auch mit Hanomag, Ford, BMW, Opel, Renault oder Mercedes-Benz zusammen. Diese Galerie wird im Laufe der Zeit mit Fotos versehen. Hier geht es zur Galerie.